Drehtag 3

10 months ago

So Leute, hier ist der Fynn und ich werde euch heute einen kleinen Einblick in unseren dritten Drehtag geben.

Vorbereitung

Nach meiner Ankunft an der nicht ganz so leicht begehbaren Location begannen wir erst einmal mit dem Aufbau der Lampen. Robin, unser DP (Director of Photography) war schon vorher dagewesen, hatte sein komplettes Kamera - Equipment aufgebaut und dann auf den Rest gewartet. So waren wir recht schnell mit allen Vorbereitungen fertig und mussten sogar noch auf die Dunkelheit warten, was uns noch die Chance gab, den leckeren Nudelsalat von unserem Catering-Partner zu essen.

Einen Glossar mit allen Fachbegriffen, die möglicherweise unbekannt sind gibt es am Ende des Artikels.

Erster Shot

Danach ging es mit dem ersten Shot los. Ich hatte vorher mit den Schauspielern die Shots durchgesprochen und ihnen gezeigt, wie ich mir das Ganze vorgestellt hatte. Danach wurde noch das Framing von Robin vollzogen und wir konnten relativ schnell starten. Daniel (wie immer zuverlässig am Set) wurde in diesem Shot als Seele in einer epischen Froschperspektive gezeigt. Danach gab es eine Kamerafahrt, in der er sich aufrichtete. Das Ganze wurde von Nebel (aus der manchmal-nicht-funktionierenden Nebelmaschine) komplettiert. Mit diesem Shot waren wir schnell fertig, weswegen wir direkt weiterdrehen konnten. Auffällig war, dass der Umbau der Technik und auch das Framing viel schneller funktionierte, da der Ablauf reibungsloser verlief und alle ihren Aufgaben nachkamen. Ein großes Lob dafür auch an die gesamte Crew, die sich tapfer durch die anstrengenden Nachtdrehs geschlagen hat.

Das Ende des Drehs

Nach ein paar kurzen Close-Ups folgte gegen Ende dann noch der POV-Shot mit der Steadycam. Dieser gestaltete sich recht schwierig, da die Koordination zwischen Balance der Kamera und sicherem Laufen kleine Probleme aufbot.

Jedoch wurde auch dieser Shot am Ende mit recht gutem Erfolg abgedreht.

Während des Drehens und vor allem gegen Ende des Drehs gab es noch einige lustige Momente, die den ganzen Abend etwas aufheiterten. ( ein kleiner Clip dazu gibt es am Donnerstag auf unserem YouTube-Kanal)

Danach mussten jedoch viele Leute gehen und wir hatten ca. um 12 uhr Drehschluss, was angesichts der Müdigkeit durch den Nachtdreh jedem zugute kam.

Insgesamt kann man sagen, dass der Drehtag erfolgreich war. Wir haben einige Shots geschafft und auch die Zusammenarbeit hat sich stark verbessert. Auch die Produktivität konnten wir an diesem Tag noch einmal steigern, sie wurde nur durch die kurze Drehzeit eingeschränkt. Trotzdem ein großes Lob an die Crew.


Weitere Informationen hier auf der Website oder in den sozialen Netzwerken:

Glossar

DP (Director of Photographie) - Erster Kameramann

Shot - Szenen bestehen aus Shots, Shot ist eine Aufnahme von einem Cut zum nächsten

Framing - Prozess, bei dem der Kameramann die Kamera passend auf Personen und Gegenstände ausrichtet

Steadycam - Gerät, auf dem man die Kamera befestigt und mit dem man ohne zu ruckeln flüssige Bewegungen machen kann

POV (point of view)- Kameraeinstellung, die verwendet wird, um aus der Sicht einer Person zu filmen

Close up - Nahaufnahme


Hinterlasse einen Kommentar: